Logo der CDU

Aktuelles

Arbeitskreis Haushalt zu Besuch im Landkreis Celle

v.l.: Ulf Thiele, Marco Mohrmann, Christian Fühner, Eike Hollsten, Guido Sohn, Jörn Schepelmann, Marcus CordingQuelle: T. Bussmann

v.l.: Christian Fühner, Jörn Schepelmann, Harald Becker, Eike Hollsten, Ulf Thiele

v.l.: Christian Fühner, Eike Hollsten, Stefan Gratzfeld, Jörn Schepelmann, Ulf Thiele

Zu einer Bereisung verschiedener Stationen im Landkreis Celle kamen die Mitglieder des Arbeitskreises Haushalt und Finanzen auf Einladung des Celler Landtagsabgeordneten Jörn Schepelmann zusammen. Am 29. April besuchten die Landtagsabgeordneten zunächst die Deutsche Management Akademie im Celler Schloss und ließen sich dort vom Akademiedirektor Harald Becker die Institution vorstellen. Zweck der Management Akademie ist es, niedersächsische Führungspersonen in den internationalen Wirtschaftsbeziehungen zu verknüpfen. Dies bezog sich bei der Gründung im Jahr 1989 vor allem auf die Förderung von Managern in den Staaten der ehemaligen Sowjetunion. Mittlerweile hat sich der Wirkungsbereich über China, den Mittleren Osten bis hin zu afrikanischen Staaten erweitert. Erklärtes Ziel ist es, auch mittelständischen Unternehmen durch gezielte Kontaktaufnahme den Zugang zu ausländischen Märkten zu erschließen. „Dadurch gelingt es der Deutschen Management Akademie Niedersachsen als Wirtschaftsstandort in der Welt bekannter zu machen“, sagte Schepelmann zum Abschluss des Gesprächs.

Die aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Fusionspläne gaben auch Anlass für ein interessantes Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Celle, Stefan Gratzfeld. Er erläuterte den Arbeitskreis-Mitgliedern die geplante Umstrukturierung sowie die Vorteile der künftigen Aufstellung der überregionalen Sparkasse. Die zukünftigen Herausforderungen der Digitalisierung stellen insbesondere kleine Institute vor große Probleme. Im Rahmen der aktuellen Diskussion um die  Nord/LB waren die Abgeordneten des Haushaltsausschusses besonders interessiert an den jährlichen Abschreibungen, die die Finanzinstitute im niedersächsischen Sparkassenverband derzeit belasten und wie die Bilanz der Sparkasse Celle dadurch konkret spaziert wird.

Zuletzt waren die Landtagsabgeordneten zu Gast im Finanzamt „Am Werder“ in Celle. Dort begrüßte sie der Leiter, Guido Sohn und sein Stellvertreter Marcus Cording. Herr Sohn stellte den Mitgliedern des Arbeitskreises seine Dienststelle, die erst 2010 neugebaut wurde, samt der Mitarbeiterstruktur vor und berichtete vom derzeitigen Stand eines landesweiten Pilotprojektes, an dem die Behörde teilnimmt, um Steuerfälle schneller bearbeiten zu können. Dadurch konnte die durchschnittliche Bearbeitungszeit von 66 auf rund 41 Tage reduziert werden. Grundlegendes Problem sind die unzureichenden Einstellungsmöglichkeiten im Ausbildungsbereich. Hierzu gab der Behördenleiter den Arbeitskreismitgliedern den Wunsch mit auf den Weg, dass die zur Verfügung stehenden Ausbildungsplätze, um zukünftigen Fachkräftemangel zu vermeiden, zeitnah erhöht werden müssen. Jörn Schepelmann und die Mitglieder des Arbeitskreises nahmen diese Anregung auf und versprachen die sorgen der Finanzämter in den Haushaltberatungen anzusprechen.

Folgen Sie mir!